Aufsuchende systemische Familienberatung und -therapie

Dauer/Laufzeit
max. 9 Monate
Kosten
getragen

Aufsuchende systemische Familienberatung und -therapie

Grundlagen

Die Aufsuchende Familientherapie/-beratung zielt im Rahmen der Jugendhilfe auf Konstellationen ab, wo Kinder/Jugendliche in (emotional) unterversorgten bzw. unterversorgenden Familien leben. Sie sind nicht in der Lage, eigeninitiativ Angebote wie sie von therapeutischen Praxen oder Beratungsstellen angeboten werden, anzunehmen oder zu finden, z. B. aufgrund ihrer sozioökonomischen Situation den Weg zu solchen Angeboten nicht. Wesentliche Indikationsbereiche für den Einsatz einer aufsuchenden Familientherapie/-beratung können sein:

  • Schulprobleme
  • Erziehungsschwierigkeiten
  • Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen, z. B. nach Trennung und Scheidung
  • Überforderung von Alleinerziehenden
  • Eltern- und Paarkonflikte aufgrund von Überforderung als Erziehende
  • Schwierigkeiten im Zusammenleben mit Stiefkindern bzw. -eltern
  • Schwierigkeiten im Kontakt zwischen Herkunftsfamilien und Pflegeeltern
  • Begleitung von Pflege- und Adoptionsvermittlungen
  • anstehende Fremdunterbringung
  • Rückführung in den elterlichen Haushalt

Ziele

Durch die Arbeit werden die Familien durch gezielte Interventionen und Methoden zu Veränderungen angeregt. Dadurch besteht die Chance, dass die als störend oder problematisch empfundenden Symptome an Bedeutung innerhalb des Systems verlieren und die Familie bzw. das System kann sich in einem dynamischen Prozess neu organisieren. Konkrete exemplarische Ziele können dabei sein:

  • Stabilisierung des familiären und sozialen Beziehungsgefüges
  • Befähigung der Erziehungsberechtigten, ihren Erziehungsauftrag zu erfüllen
  • Begleitung von Ablösungs- bzw. Verselbständigungsprozessen
  • Minderung oder Behebung von Beziehungsstörungen und damit verbundener sozialer und seelischer Behinderung
  • Veränderung dysfunktionaler Problemlösungsmuster
  • Entwicklung alternativer Handlungsmöglichkeiten und Entwicklungsperspektiven
  • Unterstützung der sozialen Integration

Ausgestaltung des Angebotes

Das Angebot ist zeitlich auf längstens 9 Monate begrenzt und umfasst in der Regel ein bis zwei wöchentliche Kontakte, daher bis zu 4 Fachleistungsstunden pro Woche. Es kann sowohl als eigenständige Hilfe oder auch als ergänzende Leistung zu einer anderen Hilfe in Anspruch genommen werden.

Im Rahmen der systemischen Beratung wird bei Bedarf und im Rahmen der systemischen Therapie grundsätzlich in einem Co-Therapeuten-Setting gearbeitet. Ob ein Beratungs- oder Therapieangebot eingeleitet wird, wird im Vorfeld in Abstimmung mit dem zuständigen Jugendamt entschieden.

 

 

Familienberatung Familientherapie ambulante Jugendhilfe