Informationen zum Instrument zur Pädagogischen Zielerreichung (PädZi®)

 

PädZi ist ein internetbasiertes Instrument zur Erfassung pädagogischer Zielerreichung.

Das Christliche Jugenddorfwerk Deutschland gemeinnütziger e.V. (CJD) hat in Zusammenarbeit mit der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie des Universitätsklinikum Ulm das online-basierte Programm PädZi®-"Pädagogische Zielerreichung", entwickelt, das dem Nachweis der Wirksamkeit von (sozial-)pädagogischen Zielsetzungen dient. Die dort integrierten Messinstrumente sind standardisiert. PädZi® wird seit 2006 regulär in vielen Einrichtungen des CJD für und mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen verwendet und trägt unter anderem zu einer strukturierten und systematischen Vorbereitung des Hilfeplangespräches bei.  

Mit PädZi® findet zudem eine regelmäßige Dokumentation der Qualität (sozial-)pädagogischen Handelns im Erziehungsprozess statt. Die Eingaben in PädZi® erfolgen dabei durch Fachkräfte, aber auch durch die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen selbst. So entsteht ein Dialog über Entwicklungsfortschritte und Problemlagen der Zielgruppe, der von einem Ansatz der Partizipation und transparenten Hilfegestaltung profitiert.

Folgende Aspekte werden dokumentiert:

  • Ressourcen und Problemfelder der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen
  • Betreuungsbedarf auf der Grundlage von standardisierten Instrumenten
  • Zufriedenheit mit der Unterbringung und der Förderung
  • Ausmaß der Zielerreichung hinsichtlich acht sozialer Kompetenzen
  • Individuelle Zielerreichung nach dem Hilfeplan
  • Basisdaten

PädZi® wird von Frau Dr. Thea Rau des Universitätsklinikum Ulm fachlich betreut:

Kontakt: thea.raunospam@uniklinik-ulm.de

 

 

Publikationen

Rau, T., Mayer, S., & Keller, F. (2020). Gibt es Unterschiede zwischen Mädchen und Jungen in Heimeinrichtungen? Ein Geschlechtervergleich zu Problemlagen auf der Basis empirischer Daten. DAS JUGENDAMT – Zeitschrift für Jugendhilfe und Familienrecht. (7-8), 364–368.

Rau, T., Mayer, S., Kiesel, V., Ohlert, J., Fegert, J. M., & Keller, F. (2020). Are there indicators for children and adolescents who prematurely end their stays in residential care? Children and Youth Services Review, 118, 105450. htpps://doi.org/10.1016/j.childyouth.2020.105450

Rau, T., Ohlert, J., Ramsthaler, H., Fegert, J. M., & Keller, F. (2020). Profitieren Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Aufnahmegründen gleichermaßen von einer Heimunterbringung? Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 69 (3), 218-235. https://doi.org/10.13109/prkk.2020.69.3.21

Rau, T., Ohlert, J., Ramsthaler, H., Fegert, J. M., & Keller, F. (2019). Lebensqualität und Verhaltensauffälligkeiten bei unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen in Einrichtungen der Jugendhilfe [Quality of Life and Behavioral Problems of Unaccompanied Minor Refugees in Child Care Facilities]. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 68(6), 488–502. https://doi.org/10.13109/prkk.2019.68.6.488

Kleinrahm, R., Keller, F., Lutz, K., Kölch, M., Fegert, J. M. (2013). Assessing change in the behavior of children and adolescents in youth welfare institutions using goal attainment scaling. Child and adolescent psychiatry and mental health, 7, 33.