Spendenbericht 2021/2022

seit nun 75 Jahren besteht das Christliche Jugenddorfwerk Deutschlands (CJD) – darauf sind wir sehr stolz. Und wir sind dankbar, dass sich aus der Vision einer Schar von Christinnen und Christen im Jahr 1947 ein so großes christliches Bildungs- und Sozialunternehmen entwickelt hat, das in den vergangenen Jahrzehnten Millionen von Menschen in ihrem Leben unterstützt, gefördert und ausgebildet hat. Diese Begleitung wollen wir noch weitere 75 Jahre und länger anbieten. Unsere Aufgabe als Vorstand ist es daher, dafür zu sorgen, dass sich das CJD stetig weiterentwickelt und so als modernes und zukunftsfähiges Unternehmen weiter großartige Wirkung entfalten kann. Was bedeutet Zukunftsfähigkeit auf dem sozialen Markt? Das regelmäßig zu überprüfen, gehört ebenfalls zu den Aufgaben des Vorstands. In unserem Zielbild „CJD 2026 – Das Zusammen wirkt“ haben wir die fünf Bereiche definiert, denen wir in den nächsten Jahren besondere Aufmerksamkeit widmen – mit dem Ziel, 2026 und darüber hinaus ein innovatives, extern ausgerichtetes, arbeitsteiliges, modernes und zukunftsfähiges, vor allem wertegebundenes christliches Bildungs- und Sozialunternehmen zu sein. Die ersten zwei der Bereiche sind und bleiben im Bildungs- und Sozialbereich bei einer sich wandelnden Gesellschaft eine stete Herausforderung. Zum einen müssen sich unsere Angebote an die sich verändernden Bedürfnisse der Gesellschaft und unserer Klientinnen und Klienten anpassen. Wir sind und wollen Qualitätsanbieter bleiben. Denn es ist unsere Mission, bedürfnisorientierte, vernetzte Angebote für Menschen in allen Lebensphasen zu entwickeln und bereitzustellen. Zum anderen müssen wir als Unternehmen wirtschaftlich gesund sein, damit wir diese Angebote auf Dauer verlässlich gewährleisten können. Qualität und gute Angebote können wir nur schaffen, wenn unsere qualifizierten Mitarbeitenden zufrieden und motiviert sind. Daher wollen wir ein attraktiverer Arbeitgeber werden, damit unsere Mitarbeitenden gerne im CJD ihren Dienst leisten und wir trotz Fachkräftemangel immer wieder neue Menschen mit der gleichen Mission für das CJD begeistern. Der vierte Bereich bestimmt seit einigen Jahrzehnten unser Leben und fordert uns fortwährend: die Digitalisierung. Als bundesweites, dezentrales Bildungs- und Sozialunternehmen bietet sie uns viele Vorteile: zum Beispiel gemeinsame Daten- und Wissensbanken, auf die alle zugreifen können, Programme, in denen wir verteilt auf ganz Deutschland gemeinsame Sitzungen abhalten und arbeiten können, einen Internetauftritt, der über Bundeslandgrenzen hinweg die Suche nach freien Plätzen im CJD erleichtert, und ein Intranet, das schnell informiert und alle Einrichtungen und Fachbereiche miteinander vernetzt. Bis es so weit ist, braucht es noch viel Arbeit. Auch unsere Teilnehmenden wollen wir digital optimal auf das Berufs- und Alltagsleben vorbereiten, denn in unserer Gesellschaft geht es heute nicht mehr ohne digitales Wissen. Dafür bringen wir unsere Schulen und Ausbildungsplätze immer wieder auf den neuesten Stand. Und wir befähigen junge Menschen, sich sicher im digitalen Raum zu bewegen und in ihm zu arbeiten. Digitalisierung ist eines der Fokusthemen dieses Spenden- und Jahresberichts. Auf den Seiten 24 bis 29 finden Sie dazu Berichte aus dem CJD. LIEBE LESERINNEN, LIEBE LESER, 6 Aus dem Vorstand

RkJQdWJsaXNoZXIy MjMxMzg=