Spendenbericht 2021/2022

Es folgen einige Auszüge aus der digitalen Chronik. Im Fokus 1947: Vereinsgründung Nach Monaten der Vorbereitung gründet Arnold Dannenmann am 25. April 1947 den Verein „Christliches Wohlfahrtswerk – Das Jugenddorf – Gemeinnütziger Verband, eingetragener Verein im Deutschen Nationalverband des Weltbundes der YMCA Genf “. Oder kurz: „Christliches Wohlfahrtswerk, Das Jugenddorf – CWJD“. Die Gründungsmitglieder zählen insgesamt sieben Personen. 1980: Mit „Zuversicht“ auf hoher See Das an der Ostsee gelegene Jugenddorf Eckernförde bietet mit dem Jugendsegelschoner „Zuversicht“ eine Alternative zu den gängigen Formen der Jugendhilfe: Jugendliche, die vom Schulbesuch ausgeschlossen sind, lernen die Grundlagen des Segelns und des Miteinanders auf engstem Raum und haben gleichzeitig Zugang zu einem vielfältigen land- und hauswirtschaftlichen Ausbildungsangebot. 1963: Berufsfindungsjahr Im CJD Recklinghausen, im CJD Dortmund und an zwei weiteren Standorten wird das Berufsfindungsjahr eingerichtet. Es ist der Vorläufer des heutigen Berufsvorbereitungsjahres. Mit dem Angebot gibt das CJD eine Antwort auf die Entwicklung in Wirtschaft und Gesellschaft. Weitere Zahlen und Fakten 1949 Das erste Jugenddorf, das längere Zeit besteht, entsteht erst zwei Jahre nach Gründung im niedersächsischen Limmer. 1967 In Salzgitter eröffnet die erste Werkstatt des CJD für Menschen mit Behinderung. 1981 An der CJD Christophorusschule Braunschweig beginnt das CJD mit der Förderung von hochbegabten Jugendlichen. 2003 In Creglingen startet das CJD das „Projekt Chance“ – eine Form von Jugendstrafvollzug in freien Formen. 2021 Ein frisches, modernes Erscheinungsbild und der Slogan „Das Zusammen wirkt.“ repräsentieren unser Selbstverständnis. 21

RkJQdWJsaXNoZXIy MjMxMzg=