Berufsausbildung - berufliche - und soziale Rehabilitation

Zugangsvoraussetzungen
Agentur für Arbeit: Reha Status, Lernbehinderungen, sonderpädagogischer Förderbedarf
Rechtsgrundlage
SGB III, SGB IX
Zielgruppe
junge Menschen mit Lernbehinderungen und sonderpädagogischem Förderbedarf

In kleinen Ausbildungsgruppen werden die Auszubildenden von erfahrenen Ausbilder/innen angeleitet. In der Ausbildung wird auf das individuelle Leistungsprofil der Auszubildenden eingegangen und der Förderbedarf danach angepasst. Unser zeitgemäßes Ausbildungskonzept berücksichtigt neben den vielfältigen methodischen Ansätzen auch die neuen Technologien.

 

Durch Praktika in Betrieben der freien Wirtschaft, verzahnte Ausbildung mit Betrieben (VAmB) und produktionsorientierte Qualifizierung im Berufsbildungswerk ist unsere Ausbildung praxisorientiert und betriebsnah.

 

Mit der Stufenausbildung und aufeinander aufbauenden Ausbildungsberufen wird ein höchstmöglicher Ausbildungsabschluss, der Gesellenbrief, angestrebt. Die Ausbildung wird durch Zusatzqualifikationen ergänzt. Ausgebildet wird in 30 verschiedenen Berufen in den Bereichen: Wirtschaft und Verwaltung, Metalltechnik, Bautechnik, Holztechnik, Farbtechnik und Raumgestaltung, Körperpflege, Ernährung und Hauswirtschaft, Lager und Logistik, Agrarwirtschaft.

Zertifizierungen

Zertifiziert durch die CERTQUA seit 2009 nach dem international anerkannten Standard einer AZAV zugelassen.
Berufsausbildung Ausbildung Berufliche soziale Rehabilitation