Ausbildung zum Maler/-in und Lackierer/-in

Zugangsvoraussetzungen
Reha-Träger, Persönliches Budget, Mindestalter: 18 Jahre. Mindestens mittlerer Schulbildung (bei Eignung auch mit Hauptschulabschluss möglich).
Rechtsgrundlage
§ 117 Abs. 1 S.1 Nr. 1a SGB III, § 5 BBiG bzw. § 25 HwO
Zielgruppe
Jugendliche und junge Erwachsene mit psychischer Beeinträchtigung oder Behinderung, Lernbehinderung sowie sozialer Benachteiligung.

Das Tätigkeitsfeld umfasst sowohl Neubau als auch Sanierung, Modernisierung und Instandsetzung. Dabei planen, entwerfen und koordinieren Maler(innen) und Lackierer(innen) für die Kundschaft und mit anderen Gewerken.

Maler(innen) und Lackierer(innen) arbeiten in kleinen und mittelständischen Betrieben des Baugewerbes.

Aufgaben

  • Konzeptentwurf für Innen- und Außenarbeiten
  • Untergründe prüfen, bewerten und instandsetzen
  • Oberflächen behandeln, beschichten und gestalten
  • Schmucktechniken anwenden (z. B. Vergolden, Marmorieren)
  • Werkstoffe und Bauteile bearbeiten
  • Beschriftungen für alle Untergründe herstellen
  • Decken-, Wand- und Bodenbelege verlegen

Ausbildung

Die Ausbildung erfolgt in Fachwerkstätten des CJD  oder von Betrieben.

In Zusammenarbeit mit Betrieben und Institutionen absolvieren die Auszubildenden mehrwöchige Praktika.

Die Ausbildung kann in 2 Stufen erfolgen. Nach Abschluss der 1. Stufe Bauten- und Objektbeschichter/-in wird der Berufsabschluss Maler/-in und Lackierer/-in erworben. Die Prüfung zum/zur Bauten- und Objekt-beschichter/-in ist zwingend als Zwischenprüfung erfolgreich zu absolvieren.

Maler/-in und Lackierer/-in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf.

Sozialpädagogische und psychologische Begleitung.

Die Beschulung erfolgt in der öffentlichen Berufsschule. Ausbilder, Lehrkräfte und Sozialpädagogen unterstützen die Teilnehmer. Zusätzliche Hilfen wie Stütz- und Förderunterricht werden regelmäßig durchgeführt.
Das angeschlossene Internat bietet weitere Möglichkeiten zur Persönlichkeitsentwicklung und allgemeinen und beruflichen Förderung an.

Auch eine Pendlerausbildung ist möglich.

Ziel ist: Teilhabe am Arbeitsleben mithilfe einer anerkannten abgeschlossenen Berufsausbildung.

Reha Persönliches Budget psychische Beeinträchtigung