Hilfen zur Erziehung

Zugangsvoraussetzungen
Das Leistungsangebot richtet sich an Jugendliche beiderlei Geschlechts ab 15 Jahre. Die jungen Menschen sind nicht mehr schulpflichtig.
Rechtsgrundlage
SGB VIII § 27 in Verbindung mit §§ 34, 35a und 41 SGB XIII, Eingliederungshilfe
Zielgruppe
Junge Menschen mit erzieherischem Bedarf bei gleichzeitiger Störung des Sozialverhaltens.

Maßnahme zur persönlichen und sozialen Entwicklung und „Nachreifung“ durch Intensive individuelle Einzelbetreuung.

Intensive Betreuung in einem eng kontrollierten Rahmen im Alltag und eine geeignete Förderung der psychosozialen Persönlichkeitsentwicklung.

Als Einrichtung haben wir uns auf den Weg gemacht, unsere Angebote so auszudifferenzieren, dass wir den betroffenen jungen Menschen zunächst Hilfen zur Teilhabe und Entwicklung geben können. Die Herausforderung dabei ist es, für jeden Einzelfall ein passendes „Programm“ zu gestalten. Das kann gelingen, wenn unter Mitwirkung von unterschiedlichen Leistungsträgern der Sozialgesetzgebung entsprechende Hilfen gestaltet werden können. Individuellste, engmaschige und professionelle Betreuung mit klaren Strukturen sind die wesentlichen Voraussetzungen für eine gelingende Nachreifung und Entwicklung der Persönlichkeit. Gelingt dies, so besteht danach die Hoffnung, dass diese Jugendlichen doch noch erfolgreich an bewährten berufsbildenden Angeboten teilhaben können.

 


 

 

Hilfen zur Erziehung CJD Bläsiberg psychische Erkrankung