Flexible Hilfen

Zugangsvoraussetzungen
Vermittlung durch das örtliche Jugendamt, das örtliche Sozialamt
Rechtsgrundlage
SGB VIII; §34; §35a; §41; §42; SGB XII; §53
Zielgruppe
Jugendliche, Menschen mit Behinderung
Kosten
getragen

Flexible Hilfen

Ambulant betreutes Wohnen, personenzentrierte Hilfen für Jugendliche ab 16 Jahre und Menschen mit Behinderung im Rahmen der Jugendhilfe und/ oder der Eingliederungshilfe

Das Alleinwohnen im eigener Wohnung, den Tag selbständig planen und strukturieren, sich selbst versorgen und trotzdem Pädagogen und eine Gleichgesinnte in greifbarer Nähe zu haben, muss kein Widerspruch sein: Viele Jugendliche und Menschen mit Behinderung sind für die vollstationären Heimgruppen nicht mehr zu motivieren, möchten das Alleinleben probieren und benötigen dennoch regelmäßige Unterstützung durch Pädagogen und/ oder Assistenzen bei zentralen Fragen ihres Lebens und ihrer Entwicklung.

Die Flexiblen Hilfen schließen die Betreuungs- und Anforderungslücke zwischen Heimalltag und einer Selbständigkeit ohne Unterstützung. Die Flexiblen Hilfen verbinden beides: Subjektiv erlebte Autonomie der zu betreuenden Menschen und eine angemessene und professionelle Begleitung und Absicherung.

Als spezielles Angebot leisten die Flexiblen Hilfen mit den personenzentrierten Komplexleistungen die inhaltliche und gruppenbezogene Arbeit einer vollstationären Heimeinrichtung, die individuelle und intensive  Begleitung einer Einzelfallbetreuung und die bedarfsorientierte Niedrigschwelligkeit einer Fachleistungsstundenbetreuung.

Die Flexiblen Hilfen sind ein Beratungs-, Betreuungs- und Verselbständigungsangebot für Jugendliche und Erwachsene ab dem 16 Lebensjahr.

Wichtige Elemente sind dabei:  

  • Individualpädagogische Begleitung
  • Krisenintervention,
  • gruppenpädagogische Prozessbegleitung
  • Erwerb sozialer Kompetenzen
  • Begleitung von Schul- und Berufsausbildung, Arbeit und Beschäftigung
  • Erwerb lebenspraktischer Kompetenzen  
Jugendhilfe Wohnen Eingliederungshilfe