Flexible Erziehungshilfen

Zugangsvoraussetzungen
Entscheidung nach § 36 KJHG
Rechtsgrundlage
§§ 27ff i.V.M § 36 und § 37
Zielgruppe
Jugendliche und deren Familien
Kosten
getragen

Flexible Erziehungshilfen sind individuelle zugeschnittene und verlässliche Betreuungsangebote, die auf persönliche Problemlagen der Jugendlichen und Familien zugeschnitten sind. Dabei fungiert der Mitarbeiter als Berater und Begleiter vor Ort, in der Lebenswelt des Hilfeempfängers. So entsteht eine hohe Verbindlichkeit und Akzeptanz gegenüber der Hilfe; sie bietet Orientierung und Sicherheit, aber auch den Mut, neue Wege zu gehen.

Für Heranwachsende bietet die Hilfe Raum zur Auseinandersetzung mit der eigenen Lebensbiographie sowie Nachholen von Entwicklungsschritten bei denjenigen, die bereits Beziehungsabbrüche erlebt haben oder nicht mehr in der Familie verbleiben können.

 Flexible Erziehungshilfe bietet:

  • Unterstützung der gesamten Familie und Hilfe zur Selbsthilfe
  • regelmäßige Familienkonferenzen
  • Einzelgespräche mit Kindern oder Eltern
  • Schaffung von Freiräumen für Kinder oder Eltern
  • Unterstützung bei Behördenangelegenheiten
  • Hilfe bei wirtschaftlichen Problemlagen
  • Unterstützung bei schulischen Angelegenheiten
Betreuungsangebote