Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme – BvB Reha Plus

Zugangsvoraussetzungen
Nur über Berufsberater der Agentur für Arbeit oder über andere Reha-Träger
Rechtsgrundlage
§ 117 Abs. 1 S.1 Nr. 1a i.V.m. §§ 51 und 53 SGB III
Zielgruppe
Jugendliche und junge Erwachsene mit psychischer Beeinträchtigung oder Behinderung, aller

Die BvB Reha Plus fördert speziell junge Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen im Übergang zwischen Schule und Berufsleben. Sie ist ein Angebot für Jugendliche und junge Erwachsene, die noch nicht fit für die Ausbildung sind.

Das Reha-Team des CJD Kirchheim/Teck unterstützt die Teilnehmenden gezielt in ihrer Berufswahl und stärkt ihre berufliche Handlungsfähigkeit mit der Zielsetzung,
ihnen die Aufnahme einer Berufsausbildung bzw. den Einstieg in den Arbeitsmarkt zu ermöglichen.

Bausteine der BvB Reha Plus

  • Stabilisierung der Persönlichkeit und Erwerb von Strategien, mit der Beeinträchtigung umzugehen
  • Erkennen und Fördern individueller Stärken, Interessen und Fähigkeiten
  • Vermittlung von Informationen zu verschiedenen Berufsfeldern und entsprechenden Praktika
  • Intensive Vorbereitung und Vorqualifizierung zur Aufnahme einer Ausbildung oder Arbeitstätigkeit
  • Förderung der Eigenverantwortung und selbstständigen Lebensgestaltung

Förderung und Qualifizierung in der BvB Reha Plus

  • Persönliches und soziales Kompetenztraining
  • Intensive psychologische Betreuung
  • Vermittlung beruflicher Grundfertigkeiten
  • Stütz- und Förderunterricht

Die Teilnehmenden sind in Einzel- und Doppelzimmern der Wohnbereiche des CJD untergebracht und werden dort individuell begleitet. Die Ausbildung kann auch in externer Form durchgeführt werden.

Was sind die Ziele der BvB Reha Plus?

Im Fokus steht die individuelle Förderung der persönlichen und fachlichen Kompetenzen der Teilnehmenden. Ziele sind neben der Entwicklung der beruflichen
Handlungsfähigkeit der Erwerb der Ausbildungsreife sowie der erfolgreiche Übergang in eine adäquate Ausbildung.

Wer kann teilnehmen?

Zur Zielgruppe zählen junge Menschen mit

  • psychischer Erkrankung bzw. Beeinträchtigung
  • drohender psychischer Behinderung
  • Verzögerungen in der Entwicklung
  • starken psychomotorischen Einschränkungen
  • unzureichender Berufsorientierung bzw. Berufseignung

Wie kommt man in eine BvB Reha Plus?

Unser Partner ist die Bundesagentur für Arbeit. Über die Aufnahme entscheidet die zuständige Beratungsfachkraft. Sie klärt noch offene Fragen und meldet die Teilnehmenden im CJD an.

Berufsvorbereitung Wohnen psychische Erkrankung
Marktbericht 2021/2022 - Trend und Impulse

Marktbericht 2021/2022 - Trend und Impulse

Zum Marktbericht