ausbildungsbegleitende Hilfen (abH)

 Ausbildungsbegleitende Hilfen (abH)

Was sind ausbildungsbegleitende Hilfen?

Ausbildungsbegleitende Hilfen (abH) sind eine Fördermaßnahme der Bundesagentur für Arbeit. Mit diesen Hilfen sollen durch gezielten Stützunterricht, Prüfungsvorbereitung und sozialpädagogische Begleitung ein erfolgreicher Ausbildungsabschluss erreicht und ein möglicher Ausbildungsabbruch verhindert werden.

Für welche Zielgruppe sind ausbildungsbegleitende Hilfen vorgesehen?

Ausbildungsbegleitende Hilfen richten sich generell an alle Auszubildende aller Berufsbilder der dualen Ausbildung und stellen Hilfen für Auszubildende dar, bei denen der erfolgreiche Abschluss der betrieblichen Ausbildung gefährdet ist.

Gründe für den Eintritt in die ausbildungsbleitenden Hilfen können sein:

  • Lernstoff zu schwer
  • Zwischen- oder Abschlussprüfung nicht bestanden
  • Unterstützungsbedarf im Grundlagenwissen Mathematik und Deutsch
  • Schwierigkeiten im Betrieb

Die Bewilligung der abH kann nur nach persönlicher Beratung durch die Berufsberatung der Agentur für Arbeit erfolgen. Bei Vorliegen der Fördervoraussetzungen wird die abH von der Agentur für Arbeit finanziert.

Wie erfolgen die ausbildungsbegleitenden Hilfen?

Lehrkräfte, Dozenten und Sozialpädagogen helfen dabei, fachtheoretische, fachpraktische und/oder persönliche Unterstützungsbedarfe zu geben.

Dies geschieht durch individuelle Angebote:

  • Förder- und Stützunterricht in Einzeltraining oder Kleingruppen
  • Fachunterricht
  • Gezielte Vorbereitung auf Klassenarbeiten sowie auf Zwischen- und Abschlussprüfungen
  • Pädagogische Unterstützung bei Bedarf
  • Krisenintervention im Betrieb, in der Berufsschule und/ oder zu Hause
  • Hilfen zum Abbau von Prüfungsangst    

Wann finden ausbildungsbegleitende Hilfen statt?

abH finden in der Regel -mindestens einmal pro Woche – für drei bis acht Stunden nach der Arbeit oder der Berufsschule statt. Der zeitliche Aufwand wird individuell festgelegt und ergibt sich durch Unterstützungsbedarf.

Ihre Ansprechpartnerin:

Elke Birkenstautz
Telefon: 0271 - 313 728 - 18
Telefax: 0271 - 313 728 - 19
E-Mail:   elke.birkenstautz@cjd-olpe.de

ausbildungsbelgeitende Hilfen
Marktbericht 2021/2022 - Trend und Impulse

Marktbericht 2021/2022 - Trend und Impulse

Zum Marktbericht