Ausbildung zum Hochbaufacharbeiter (m/w/d)

In unserem Jugenddorf-Berufsbildungswerk für Menschen mit Handicap bilden wir aus im Bereich Bautechnik:

Hochbaufacharbeiter (m/w/d)

Ausbildungsdauer: 2 Jahre

 

Hochbaufacharbeiter (m/w/d)

Im Schwerpunkt Maurerarbeiten mauern Hochbaufacharbeiter Wände und bringen Wärmedämmungen an, bauen aber auch beispielsweise Stahlbetonfertigteile ein, verlegen Estriche und betonieren Wände.

Hochbaufacharbeiter mit dem Schwerpunkt Beton- und Stahlbetonarbeiten errichten Schalungen und stellen Stahlbewehrungen für Beton her. Sie mischen den Beton, bringen ihn ein und verdichten ihn. Nach dem Erstarren behandeln sie ihn nach.  

Im Schwerpunkt Feuerungs- und Schornsteinbauarbeiten wiederum errichten sie Feuerungsanlagen, Abzugskanäle und Schornsteine aus feuerfesten Materialien und bauen Dämmstoffe oder Stahlbetonfertigteile ein.

Hochbaufacharbeiter sind vor allem in Betrieben der Baubranche tätig, je nach Ausbildungsschwerpunkt z.B.  in Hochbauunternehmen, im Betonbau oder im Schornstein- und Industrieofenbau. Darüber hinaus werden sie auch in Isolier- oder Fassadenbauunternehmen beschäftigt.

Hochbaufacharbeiter ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und der Handwerksordnung (HwO). Er ist dem Berufsfeld Bautechnik zugeordnet. Dieser Beruf wir in Industrie und Handwerk in den folgenden Schwerpunkten ausgebildet:
  • Maurerarbeiten
  • Beton- und Stahlbetonbauarbeiten
  • Feuerungs- und Schornsteinbauarbeiten  


Die Ausbildung kann Teil einer Stufenausbildung sein. Nach Abschluss der 1. Stufe Hochbaufacharbeiter (2 Jahre) kann in der 2. Stufe (1 Jahr) ein Berufsabschluss als Beton – und Stahlbetonbauer/in, Feuerungs- und Schornsteinbauer/in oder Mauer/in erworben werden.

Hochbaufacharbeiter Maurerarbeiten Bautechnik
Marktbericht 2021/2022 - Trend und Impulse

Marktbericht 2021/2022 - Trend und Impulse

Zum Marktbericht