Ausbildung zum Gärtner/-in - Fachrichtung Blumen- und Zierpflanzenbau

Zugangsvoraussetzungen
Reha-Träger, Persönliches Budget, Mindestalter: 18 Jahre. Mindestens mittlerer Schulbildung (bei Eignung auch mit Hauptschulabschluss möglich).
Rechtsgrundlage
§ 117 Abs. 1 S.1 Nr. 1a SGB III, § 5 BBiG bzw. § 25 HwO
Zielgruppe
Erwachsene mit psychischer Erkrankung

Aufgaben

Gärtner bauen Zierpflanzen, Obst und Gemüse, Gehölze und Bäume an. Sie gewinnen Samen und Stecklinge. Sie bearbeiten Böden durch Graben, Harken, Pflügen oder Eggen. Sie gestalten und pflegen Grünanlagen, Friedhöfe und Spielplätze.

Gärtner setzen beim Heizen, Belichten und Spritzen der Pflanzen moderne Techniken ein. Sie bedienen und warten die Arbeitsgeräte. Außerdem vermarkten sie gärtnerische Erzeugnisse und beraten Kunden.

Die Schwerpunkte der beruflichen Tätigkeit richten sich nach der gewählten Fachrichtung. Möglich sind:

Gartenbau- und Landschaftsbau und Zierpflanzenbau.

Ausbildung

Die Ausbildung dauert meist drei Jahre.

Die Auszubildenden lernen verschiedene Pflanzen und deren Anbautechniken kennen. Sie erfahren, wie Böden beschaffen sind und wie sie bearbeitet und verbessert werden können. Sie lernen den Umgang mit Maschinen und Geräten.

Während der Ausbildung sind mehrere Betriebspraktika vorgesehen. Am Ende der Ausbildungszeit wird die Abschlussprüfung zum Gärtner gemacht.

Gärtner /-in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf.

Sozialpädagogische und psychologische Begleitung.
Die Beschulung erfolgt in der öffentlichen Berufsschule.

Nach 1,5 Jahren erfolgt ein Wechsel von der integrativen in die kooperative Ausbildung in einer Gärtnerei der freien Wirtschaft.

Ausbilder, Lehrkräfte und Sozialpädagogen unterstützen die Teilnehmer. Zusätzliche Hilfen wie Stütz- und Förderunterricht werden regelmäßig durchgeführt.

Das angeschlossene Jugendwohnheim bietet weitere Möglichkeiten zur Persönlichkeitsentwicklung und allgemeinen und beruflichen Förderung an.

Auch Pendlerausbildung ist möglich.

Ziel ist: Teilhabe am Arbeitsleben mithilfe einer anerkannten abgeschlossenen Berufsausbildung.

Reha Erwachsene psychische Beeinträchtigung