PädZi - Pädagogische Zielerreichung

So funktioniert PädZi

  • Klientenbezogene Basisdaten werden zu Beginn und am Ende der Hilfe erfasst. Die Fragen orientieren sich dabei an der Dortmunder Jugendhilfestatistik.
  • Erziehungsziele werden dialogisch mit dem Klienten formuliert und operationalisiert, regelmäßig zu den Hilfeplangesprächen nachverfolgt und so deren Verlauf im Einzelfall sichtbar gemacht.
  • Auf Gruppen- und Einrichtungsebene liefert PädZi mit der Effektstärkenberechnung einen Hinweis auf den Grad der Zielerreichung und präzisiert somit deren Steuerung.
  • Acht soziale Kompetenzziele, die für die meisten Klienten wichtige Entwicklungsbereiche darstellen, werden zu Beginn eingeschätzt und im Hilfeverlauf aktualisiert.
  • Mit standardisierten psychometrischen Verfahren werden Ressourcen und Belastungen der Klienten zu Beginn der Hilfe erfasst und Veränderungen im Verlauf beschrieben.
  • Ein benutzerfreundliches Genogrammtool rundet die Dokumentation der psychosozialen Begleitumstände im Einzelfall ab.
  • Die Bearbeitung der einzelnen Instrumente erfordert und fördert die direkte Partizipation von Kindern und Jugendlichen. Darüber hinaus werden die Klienten zu ihrer Zufriedenheit, Motivitation und Möglichkeiten der Partizipation befragt.