Prämienzahlungen für alle Sozial- und Pflegeberufe!

CJD setzt sich außerdem für bessere Vergütung ein

Die von der Bundesregierung geplante Sonderzahlung für Beschäftigte in der Altenpflege ist ein gutes Zeichen, das wir begrüßen. Was aber ist mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Behindertenhilfe, den Erzieherinnen und Erziehern in der Notbetreuung der Kitas und den Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen in der Kinder- und Jugendhilfe? Auch sie gehen jeden Tag an ihre Belastungsgrenzen und setzen sich den gesundheitlichen Risiken durch das Corona-Virus aus. Deshalb setzen wir uns dafür ein, dass die Bundes- und Landesregierungen auch diese Beschäftigten bei der Prämienzahlung berücksichtigen.

Viel wichtiger ist aber, dass die Tarife für die Pflege- und Sozialberufe angehoben werden. Das können wir jedoch nur, wenn Bund, Länder und Kommunen unsere Leistungen besser vergüten. Die aktuelle Krise zeigt, ohne die Menschen in den Pflege- und Sozialberufen geht nichts. Das muss auch endlich gesellschaftlich anerkannt und entsprechend bezahlt werden.

Unseren Mitarbeitenden sind wir für ihren großen Einsatz sehr dankbar. Wir hoffen, dass die Politik den Weg für eine Prämie über die Altenpflege hinaus freimacht und nachhaltig Tarifanpassungen in der Sozial- und Gesundheitsbranche ermöglicht. Dafür setzen wir uns ein.

CJD Vorstand Oliver Stier