Tschüss Schweinehund! Hallo Motivation!

16.05.2018 CJD Erfurt « zur Übersicht

Sport machen, sich im Team mehr engagieren, einen innovativen Projektvorschlag beim Chef einreichen, mehr Salat essen oder abnehmen. Die guten Vorsätze zum Jahresbeginn oder Frühlingsstart sind vielseitig und wir alle kennen fadenscheinige Ausreden zum Sich-selbst-in-Sicherheit-Wiegen und Anderen-die-Verantwortung-Zuschieben. Unser privater und beruflicher Alltag ist meistens stressig genug und deshalb ist es einfach wunderbar bequem, dem inneren Schweinehund die Führung zu überlassen und alles bleibt so wie es ist. Das Problem: So ändert man gar nichts.

Riccy Rother, Mitarbeiterin im Förderzentrum des CJD Erfurt, hatte genug von all den Ausreden und verpasste ihrem inneren Schweinhund einen Denkzettel, der sich gewaschen hat. Sie sagte ade zu einem unwohlen Körpergefühl und halbierte fast ihr Gewicht. Mit eisernem Willen, einer strikten Ernährung, jeder Menge Sport und vor allem viel Ausdauer, arbeitete sich die CJD-Mitarbeiterin auf ein gesundes Gewicht zurück. In ihrem Kopf hätte es irgendwann „Klick“ gemacht, verrät sie uns im Interview. Sie spricht über ihren Weg, ihre Erfahrungen und manchmal auch nicht ganz so einfache Zeiten. Vielleicht eine Inspiration für alle „Ich habe keine Zeit“- oder „Mach ich morgen“-Sager, endlich den guten Vorsätzen Taten folgen zu lassen.

Die komplette Geschichte mit Interview gibt es hier.