Hola - Hallo! Spanien-Austausch vom 24.06.-02.07.2019 am Christophorus-Gymnasium

10.07.2019 CJD Berchtesgaden Gymnasium « zur Übersicht

Aus dem heißen Spanien in das heiße Bayern flogen letzte Woche sieben Schülerinnen aus Madrid mit ihrem Lehrer José und besuchten unter der Leitung von Frau Mireia Esteban und Brigitte Hofreiter gleich einige typische Münchener Sehenswürdigkeiten: nach der Hitze in der Bronzestatue der Bavaria kühlte man sich am gut bevölkerten Eisbach im Englischen Garten oder im immensen Stuckraum der Theatinerkirche ab. Aber die deutschen Korrespondentinnen warteten schon und es ging nach Berchtesgaden, wo am "musikalischen Montag" Schuhplattler unsere Gäste auf Bayern einstimmten, aber auch spanische Klänge José bei seiner ersten "Haxn" begleiteten.

Die Schülerinnen besuchten täglich einige Unterrichtsstunden und unternahmen mit ihren Partnerinnen und Lehrerinnen danach einige Ausflüge: eine Wanderung von der Schule zur Sommerrodelbahn - für einige eine total neue Sportart! - und anschließend die Talfahrt mit der Obersalzbergbahn zu einer kulturell geführten "Marktscheib'n"; diese wurde unausbleiblich in einer Eisdiele unterbrochen, bevor es in das Haus der Berge ging, wo die Gäste von der heimischen Flora und Fauna einen beeindruckenden Vorgeschmack bekamen. Am nächsten Tag erhofften wir auf dem Roßfeld etwas kühlere Temperaturen, aber auch dort war es selbst den Spanierinnen zu heiß, um lange zu wandern - sie bewunderten jedenfalls ausgiebig die herrliche Aussicht. Echte Abkühlung brachte erst der Bunker beim Besuch der Obersalzberg-Dokumentation, deren interessante Darstellung die Spanier tief beeindruckte.

Nach diesen historischen Betrachtungen war es anschließend eine angenehme Abwechslung für die Mädchen, den niedlichen Zuwachs der Mankei-Familie bei Herrn Czech im Adlergehege zu besuchen und auch andere Alpenbewohner live kennenzulernen. Eine weitere Möglichkeit zur Abkühlung bot tags darauf auch der Besuch des Obersees mit seiner unvergleichlichen landschaftlichen Schönheit: die meisten Jugendlichen trauten sich ins kühle Nass und genossen es sichtlich!

Das Wochenende wurde mit den Familien verbracht, z.B. mit dem Bike auf der Kührointalm und anschließendem Besuch der erfrischenden Wimbachklamm, im Salzburger Seengebiet oder an einem anderen kühlen Ort, dem Salzbergwerk; beim Rudern und Schwimmen am Hintersee oder in der Ache, auf privaten Grillparties bei den Gastgebern und bei einem Discoabend in der Rauchkuchl.

Am Montag durfte zum Schluss auch eine Besichtigung unserer berühmten Nachbarstadt Salzburg nicht fehlen: nach einem abwechslungsreichen Rundgang unter Führung unserer Salzburger Spanisch-Kollegin Frau Prost, der uns auch an die Urzelle der Stadt am alten Friedhof führte und wobei die Schülerinnen auf dem "Schlössersteg" gleich rührend voneinander und dieser wunderschönen Gegend Abschied nahmen, flüchteten sich Alle vor dem einbrechenden und wirklich abkühlenden Gewitter in sämtliche Cafés oder Läden der Altstadt. Dort versorgten sich die Gäste mit Souvenirs, vornehmlich Mozartkugeln, um am Dienstag etwas wehmütig die Heimreise anzutreten,  voller Beteuerungen, von hier unvergesslich schöne Eindrücke und Freundschaften mit nach Hause zu nehmen.