Generalversammlung: CJD ist auf einem guten Weg!

28.06.2016 CJD e. V. « zur Übersicht

Bei der diesjährigen Generalversammlung des CJD in Nürnberg zogen sowohl das Präsidium als auch die beiden CJD Vorstände eine positive fachliche und wirtschaftliche Bilanz des vergangenen Jahres. „Das Präsidium freut sich sehr, dass der Strategieprozess erste Früchte trägt“, betonte CJD Präsident Georg Michael Primus.

CJD Vorstand Hans Wolf von Schleinitz berichtete über den Jahresabschluss 2015 und lobte die wirtschaftliche Situation des CJD: „Wir sind auf einem guten Weg und können stolz auf uns sein.“ CJD Vorstand Pfarrer Matthias Dargel referierte zur fachlichen Entwicklung des Werkes. Ein Schwerpunktthema waren Angebote für Menschen mit psychischen Erkrankungen: „Psychische Erkrankungen sind schon lange keine Randerscheinung mehr“, betonte Dargel – deshalb wolle das CJD als Chancengeber auch besonders die Seele der Menschen in den Blick nehmen. Vor allem im Bereich der sozialpsychiatrischen Versorgung will das CJD hier aktiv werden.

Neu in die CJD Generalversammlung gewählt wurde Thorsten Klute. Der ehemalige Schüler des CJD ist seit 2013 als Staatssekretär für Integration im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen tätig. Thorsten Klute ist verheiratet und Vater zweier Kinder.

Neues Mitglied im CJD Präsidium ist Jessika Dannenmann: Die Enkelin des CJD Gründers Arnold Dannenmann ist seit 2014 in der CJD Generalversammlung tätig; sie ist evangelische Theologin, Pfarrerin und verheiratete Mutter zweier Kinder. Ihre Wahl erfolgte einstimmig, genauso wie die Wiederwahl von Berthold Kuhn. Der frühere CJD Vorstand gehört dem Präsidium seit 2013 an.