Bundesverdienstkreuz für früheren CJD Vorstand

14.04.2016 CJD e. V. « zur Übersicht

Pfarrer Hartmut Hühnerbein, langjähriger Vorstand des CJD und aktuelles Mitglied der CJD Generalversammlung, wurde mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt. Marion von Wartenberg, Staatssekretärin im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, überreichte ihm die Auszeichnung in den Räumen der Jugendstiftung Baden-Württemberg in Sersheim. Hühnerbein ist Vorsitzender der Jugendstiftung sowie der Stiftung für christliche Wertebildung mit Sitz in Berlin. Seit seinem altersbedingten Ausscheiden als CJD Vorstand im März 2014 lebt Hartmut Hühnerbein in Haiger (Hessen).

In ihrer Laudatio lobte Staatssekretärin von Wartenberg das langjährige hauptamtliche sowie ehrenamtliche soziale Engagement von Pfarrer Hartmut Hühnerbein: „Ihre selbstlose Art begeistert die Menschen. Sie packen zu, Sie handeln und setzen sich engagiert für andere ein. Sie haben stets ein offenes Ohr für jeden Menschen, der Sie braucht - und dies jederzeit.“ Hühnerbein wolle stets Perspektiven sowie die bestmögliche Qualifizierung für junge Menschen ermöglichen, so die Staatssekretärin weiter. „Für Ihr langjähriges, außergewöhnliches Engagement gilt Ihnen mein ganzer Respekt. Sie sind ein Vorbild für unsere Gesellschaft.“

Georg Michael Primus, Präsident des CJD, betonte in seinem Grußwort die Kreativität Hartmut Hühnerbeins: „Sie haben den Chancengeber maßgeblich geprägt und neben ‚Jedem seine Chance!‘ zum Motto des CJD gemacht.“ Weiter habe Hühnerbein stets versucht, den CJD Mitarbeitenden die Wurzeln und die Geschichte des Werkes näherzubringen und somit die gemeinsame Identität zu stärken. Und auch zu den Jugendlichen habe Hühnerbein in beeindruckender Weise eine besondere Beziehung aufbauen können: „Im Gottesdienst gelingt es Ihnen, in geradezu charismatischer Art und Weise Jugendliche anzusprechen.“

Karl-Heinz Stengel, Präses des CVJM-Gesamtverbandes und langjähriger Weggefährte von Hartmut Hühnerbein, empfand es als tiefe Freude und große Ehre „für einen meiner wertvollsten Wegbegleiter im CVJM“ sprechen zu dürfen. „Wir im CVJM-Gesamtverband sind durch dich bis heute reich beschenkt worden. Dein Hauptanliegen war und ist, jungen Menschen Perspektiven zu eröffnen, ihnen gute, qualifizierte Bildung und Ausbildung zu ermöglichen. Wir sind dankbar und freuen uns von Herzen mit, dass Herr Bundespräsident Gauck die Entscheidung getroffen hat, dir das Bundesverdienstkreuz verleihen zu lassen."

Hühnerbein arbeitete fast 40 Jahre für das CJD. Auch nach seinem altersbedingten Ausscheiden im März 2014 bleibt er dem CJD verbunden, zum Beispiel als Mitglied der CJD Generalversammlung sowie als Mitglied des Stiftungsrats der CJD Kinder- und Jugendstiftung. Zusätzlich war und ist Pfarrer Hartmut Hühnerbein in vielen weiteren Gremien tätig – zum Beispiel als Mitglied im Vorstand des CVJM-Gesamtverbandes Deutschland (bis Oktober 2015) sowie als Mitglied in der Synode der Evangelischen Kirche Deutschlands von 2003 bis 2009.

Hartmut Hühnerbein wurde 1949 in Hildesheim geboren. Nach einer Ausbildung zum Speditionskaufmann studierte er Pädagogik und schloss ein Aufbaustudium der Evangelischen Theologie an. Seinen Dienst im CJD begann er am 1. Oktober 1974, 1977 wurde er zum Pastor ordiniert. Pfarrer Hartmut Hühnerbein ist verheiratet und hat sieben Kinder (sechs Söhne, eine Tochter).

Weitere Informationen unter: www.jugendstiftung.de sowie www.wertestarter.de