30.000 neue Mitbewohner*innen im CJD Heinrichstift Hohenleuben

23.07.2020 CJD Hohenleuben « zur Übersicht

Sage und schreibe 30.000 neue Mitbewohner*innen leben und arbeiten seit einer Weile im CJD Heinrichstift Hohenleuben. Und sogar eine Königin ist mit den neuen Bewohner*innen eingezogen.

Die Rede ist von Bienen. Kaum zu glauben aber wahr: 2019 fiel in unserer Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung der Startschuss für das Abenteuer „Imkerei“. Wunderschöne alte Streuobstwiesen umschließen das CJD-Gelände und dienen als perfekte Speisekarte für die fleißigen Insekten.

Von Anfang an begleiteten Arbeitspädagoge Marcel Böhme sowie Imker Andreas Metzner die CJD-Imker*innen mit Tipps und Tricks rund um die neuen, nicht ganz einfachen Haustiere. Der Imker aus Großenstein war so begeistert von der Projektidee, dass er sogar das erste Bienenvolk sponserte. Außerdem wurde eine entsprechende Grundausrüstung mit Imkerhut, Handschuhen, Smoker und vielem mehr angeschafft.

Im Winter hieß es erst einmal Winterpause für die 30.000 neuen Mitbewohner*innen im CJD. denn wenn die Temperaturen sinken und der Frost einsetzt, ziehen sich die Bienen in eine sogenannte Wintertraube zusammen. In der Mitte der Traube sitzt die Königin, deren Job ebenfalls erstmal auf Eis gelegt ist. Die Bienenschicht am äußeren Rand der Traube versorgt durch Vibrieren ihrer Muskulatur die restlichen Bienen mit Wärme.

Zum Glück ist das Bienenvolk gut durch den Winter gekommen. Und so konnten die CJD-Imker*innen vor kurzem sage und schreibe 28 Kilogramm Honig ernten. Und weil die neuen stachligen Haustiere sich im CJD so wohl fühlen, dürfen in der nächsten Saison zwei weitere Bienenvölker einziehen. Die ersten Gläser mit dem frisch geernteten Honig haben sich schon auf die Reise quer durch das CJD in Deutschland gemacht. Die fleißigen Imker*innen aus Hohenleuben haben jede Menge Freude daran, anderen den Tag mit ihrer tollen Ernte zu versüßen.