Profil

Musische Bildung

CJD Orchester

 

 

Termine 2014: (Aktualisiert 15.10.2013)

27. Februar bis 02. März 2014 (Schloss Oppurg)

15. bis 18. Mai 2014 (Schloss Oppurg)

25. bis 28. September 2014 (Bonn)

16. bis 19. Oktober 2014 (Berlin)

 

Konzerte:

27. September 2014, 20 Uhr

18. Oktober 2014, 20 Uhr (KMS der Philharmonie Berlin)

 

Programm:

Sergei Prokofieff, Violinkonzert Nr. 1 D-Dur op.19

(Solistin: Katharina Rühle)

Jean Sibelius, Symphonie Nr. 1 e-Moll op.39

 

Probespiele: werden nur in Ausnahmefällen angesetzt, die erste Probenphase gilt als „Probezeit“ für neue Orchestermitglieder.

 

 

Bewerbung:

Das Konzept:

Das CJD ist stolz auf sein seit 1983 bestehendes Orchester.
Es ist Ergebnis der erfolgreichen Musischen Bildung im CJD und begeistert nicht nur das Publikum.

 

 

 
Die 60 Musizierenden - Schülerinnen und Schüler, Ehemalige und Mitarbeitende - haben in den vergangenen Jahren viele Konzerte mit anspruchsvollem Programm dargeboten. Seit 2009 arbeitet das Orchester als reines Jugendorchester mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis 30 Jahre. Musikalisch begabte Schülerinnen und Schüler aus den Einrichtungen des CJD in ganz Deutschland sowie aus ihrem Umfeld musizieren gemeinsam. Damit ermöglicht das CJD den Musikerinnen und Musikern das beeindruckende Erlebnis, bereits in jungen Jahren in einem Symphonie-Orchester die großen Werke selbst zu spielen.
Der Dirigent - Christof Harr
Christof Harr studierte in Stuttgart Schulmusik mit dem Hauptfach Violoncello. Schon während des Studiums nahm er Privatunterricht im Orchesterdirigieren bei Anton Zapf und Christoph Adt.
Er ist Schüler von Achim Holub (Graz/London), der als Assistant Conductor des London Philharmonic Orchestra langjähriger Mitarbeiter von John Eliot Gardiner war.


Dozenten:
Prof. BergmannProf. Benjamin Bergmann, Mainz (Streicher)
 
 
 
 
 
 
Dietrich SchmidtDietrich Schmidt, München (Bläser)
 
 
 
 
 
 
 
Stimmgruppenleiter:
Michael LempikMichael Lempik, Versmold (Konzertmeister)
 
 
 
 
 
 
Lotte Reich, Berlin (2. Violine) 

 

 
Olof von Gagern, Lübeck (Viola)
 
 
 
 

 

 
Paul Jakob Fricke, Leipzig (Violoncello)
 
 
Peter Hannemann, Leipzig (Kontrabass)

 

 

Wolfgang MückeWolfgang Mücke, Pforzheim (Holzbläser)
 
 
 
 
 
 

Benedikt Dietrich, Trossingen (Blechbläser)

 

 

 

 

 

 

Veronica Dressler, Stuttgart (Schlagwerk)

 

 

Weitere Informationen