Qualitätsmanagement

Die Qualität der Arbeit im CJD resultiert zum einen aus der jahrzehntelangen Erfahrung, zum anderen aus einem umfassenden, flächendeckenden Qualitätsmanagement: Abläufe und Prozesse innerhalb des CJD sind erfasst und werden kontinuierlich kontrolliert sowie optimiert.

Damit wird die Qualität unserer Angebote in den Einrichtungen

  • verbindlich gesichert
  • kontinuierlich weiterentwickelt
  • erfassbar
  • deckungsgleich.

Alle CJD Einrichtungen arbeiten mit Qualitätsmanagement-Systemen nach internationalen Standards. Viele Angebotsstandorte sind nach DIN ISO 9001 zertifiziert.

Zugelassener Träger nach AZAV

Logo Certqua

Das CJD ist als Träger nach der  „Akkreditierung- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung“ (AZAV) zertifiziert.

Es gehört zu unserem Selbstverständnis, die dazu erforderlichen Qualitätsstandards in der täglichen Arbeit einzuhalten, zu leben und weiterzuentwickeln.

Unsere Leistungsfähigkeit stellen wir dauerhaft und zuverlässig unter Beweis, indem wir ausschließlich qualifiziertes Personal einsetzen und die gesetzten Qualitätsmanagementstandards anwenden. Damit erfüllen wir alle Forderungen für die Zulassung von Trägern und Maßnahmen im Sozialgesetzbuch, Drittes Buch (SGB III).

Wir unterstützen das Ziel der im Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt verankerten Regelungen durch unsere Arbeit.

Die angewendete Qualität der arbeitsmarktbezogenen Dienstleistungen und damit die Effizienz des Fördersystems werden nachhaltig verbessert.

Benchmarking und Best Practice

Selbstverständliche Methode des Qualitätsmanagements im CJD ist das Benchmarking, das kontinuierliche Vergleichen und Bewerten von Prozessen, Vorgehensweisen und Ergebnissen auf der Suche nach der besten bereits realisierten Lösung (Best Practice).