Organisation

Das CJD ist ein gemeinnützig anerkannter, eingetragener Verein, der von einem hauptamtlichen Vorstand geleitet wird. 9.500 hauptamtliche Mitarbeitende und viele Ehrenamtliche unterstützen im Laufe eines Jahres 155.000 Menschen.

Bundesweit betreibt das CJD mehr als 150 Einrichtungen. Sitz der CJD Zentrale ist Ebersbach an der Fils (Württemberg). Die ökumenische Weite des CJD leitet sich ab von der 'Pariser Basis', die Grundlage der weltweiten CVJM-Arbeit ist.  Das CJD ist Mitglied der Diakonie Deutschland - Evangelischer Bundesverband und beim CVJM Deutschlands.

 

 

Mitgliederversammlung und Präsidium

Oberstes Beschlussorgan des Werkes ist die Mitgliederversammlung des Vereins (Generalversammlung). Der Verein wählt das ehrenamtliche Präsidium jeweils für die Dauer von drei Jahren. Es hat die Aufgabe eines Aufsichtsrates.

Die Mitglieder des Präsidiums:

Dr. Kornelie Schütz-Scheifele (Präsidentin)
Jessika Dannenmann (stellvertretende Präsidentin)
Berthold Kuhn (stellvertretender Präsident)
Ulrich Paetsch
Dr. Olaf Juergens
Dr. Rupert Antes

Das Präsidium und der CJD Vorstand (von links): Dr. Olaf Juergens, Ulrich Paetsch, Berthold Kuhn, Dr. Kornelie Schütz-Scheifele, Jessika Dannenmann, Hans Wolf von Schleinitz, Pfarrer Matthias Dargel und Dr. Rupert Antes

 

 

Vorstand

CJD Vorstand: Matthias Dargel (rechts), Hans Wolf von Schleinitz

Das CJD wird von einem hauptamtlichen Vorstand geleitet. Er besteht aus zwei Personen: Pfarrer Matthias Dargel und Hans Wolf von Schleinitz.

Bundeskuratorium

Unterstützung einer ganzheitlichen Förderung junger Menschen

Die Mitglieder des CJD Bundeskuratoriums sind in besonderer Weise dazu berufen, Weichen zu stellen, damit der CJD Leitsatz „Keiner darf verloren gehen“ Wirklichkeit werden kann. Sie setzen ihre professionelle Kompetenz und ihre gesellschaftlichen Bezüge zur Unterstützung einer ganzheitlichen Förderung der Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen im CJD ein.  

Besonders benachteiligte Menschen benötigen Unterstützung, um zu eigenem Selbstvertrauen und zu ihren Begabungen zu finden. Mit dem Zusammenspiel der vier Handlungsfelder der Persönlichkeitsentwicklung Religionspädagogik, Sport- und Gesundheitspädagogik, Musische Bildung und Politische Bildung macht das CJD jungen Menschen ein zusätzliches Angebot, das in der Bildungs- und Soziallandschaft Deutschlands einzigartig ist. Jedes Mitglied des CJD Bundeskuratoriums unterstützt eines unserer persönlichkeitsbildenden Handlungsfelder und begleitet beispielsweise die Umsetzung der fachbezogenen CJD Großveranstaltungen, begleitet die Gremienarbeit des zugehörigen Fachausschusses und bringt neue gesellschaftliche Entwicklungen und Marktbeobachtung in dieses Gremium ein.

Die einzelnen Mitglieder des Bundeskuratoriums und ihre Zuständigkeiten:

  • Georg Hackl (ehemaliger Rennrodler - Olympiasieger und Weltmeister): Sport und Gesundheit
  • Prof. Dr. Dr. h.c. mult Gerd-Bodo von Carlsburg (Pädagogische Hochschule Heidelberg): Sport und Gesundheit
  • Dr. Eckart Woischnik (Ministerialrat a. D., Kultusministerium Baden-Württemberg): Politische Bildung
  • Prof. Dr. Rüdiger Wulf (Honorarprofessor der Universität Tübingen, Referatsleiter im Justizministerium Baden-Württemberg): Politische Bildung
  • Brigitte Zypries (Bundesministerin für Wirtschaft und Energie): Politische Bildung
  • Prof. Dr. Hans Bäßler (Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover): Musische Bildung
  • Roland Göhde (Vorstandsvorsitzender GHP, german healthcare partnership): Musische Bildung
  • Martin Bartelworth (Leiter von Creative Kirche in Witten und Geschäftsführer des Internationalen Gospelkirchentags): Religionspädagogik
  • Dr. h.c. Erwin Teufel (ehemaliger Ministerpräsident von Baden-Württemberg): Ehrenmitglied


Wissenschaftlicher Beirat

Brücke zwischen Theorie und Praxis

Der Wissenschaftliche Beirat ist vom Vorstand des CJD eingesetzt, um die Pädagogik im CJD hinsichtlich ihres christlichen Profils zu begleiten und weiter zu entwickeln. Er stellt die Brücke zwischen der pädagogischen Praxis und der wissenschaftlichen Reflexion in der Form dar, dass er wissenschaftliche Erkenntnisse für die pädagogische Arbeit im CJD handhabbar aufbereitet und gleichzeitig pädagogische Konzepte des CJD wissenschaftlich durchdringt und fundiert untermauert.

Besetzung:

  • Prof. Dr. Manfred Pirner, Nürnberg
  • Prof. Dr. Ulrich Hemel, Laichingen
  • Prof. Dr. Stefan Jung, Kassel
  • Prof. Dr. Martin Schreiner, Hildesheim
  • Prof. Dr. Annette M. Stroß, Karlsruhe
  • Prof. Dr. Walter Tokarski, Kerpen


Weitere Informationen

Die Geschichte des CJD