Arnold Dannenmann, Gründer des CJD

(4. Januar 1907 - 1. März 1993)

Arnold Dannenmann

Professor Pfarrer Arnold Dannenmann gründete 1947 das CJD und war bis 1985 fast 40 Jahre lang sein Präsident. Er baute das CJD zu einem Werk mit über 100 Einrichtungen auf. Heute betreuen im CJD 9.500 Mitarbeitende an 150 Standorten rund 155.000 Menschen im Jahr, noch immer unter Dannenmanns Leitgedanken "Keiner darf verloren gehen!".

Arnold Dannenmann sah die Probleme der Jugendlichen in ihrer jeweiligen Zeit und suchte mit Phantasie und zuweilen Improvisation nach Lösungen. So gründete er zum Beispiel Ausbildungsjugenddörfer für heimatlose Jugendliche, entwickelte das Berufsvorbereitungsjahr für noch nicht berufsreife Jugendliche, richtete Sprachlehrgänge für Aussiedlerkinder ein und eröffnete den ersten Schulzweig für Hochbegabte in Deutschland.

Es gelang ihm immer wieder, die Mitarbeitenden zu motivieren, etwas Neues zu wagen, um jungen Menschen eine Chance zu geben. Seine Arbeit mit dem CJD ist vergleichbar mit Johann Hinrich Wichern und seinen Rettungshäusern.

Biografie Arnold Dannenmann

Weitere Informationen und Material: