Politik lobt CJD für "großartiges Engagement"

25.11.2015 CJD e. V. « zur Übersicht

Der 44. CJD Weihnachtsbasar im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung in Berlin ist eröffnet. Im Mittelpunkt der gestrigen (24.11.) Eröffnungsveranstaltung stand das Engagement des CJD in der Flüchtlingsarbeit. Vertreter der Politik fanden lobende Worte: "Vielen Dank dafür, dass Sie Menschen in schwierigen Situationen beistehen und dafür sorgen, dass die Welt ein bisschen gerechter wird", erklärte zum Beispiel Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin und Schirmherrin des Basars.

"Ohne den Weihnachtsbasar des CJD kann die Adventszeit eigentlich nicht beginnen", meinte Bundestagsvizepräsident Johannes Singhammer, ebenfalls ein Schirmherr: "Es würde etwas fehlen." Die zum Verkauf stehenden Handarbeiten seien mit viel Liebe gefertigt - "man spürt, es soll etwas bewegt werden damit." Der dritte Schirmherr, der Bundestagsabgeordnete Steffen Bilger, betonte ebenfalls: "Ich sage herzlichen Dank für die Arbeit des CJD, die in vielen Bereichen in ganz Deutschland geleistet wird."

Das CJD betreue in Berlin momentan 1.300 Flüchtlinge, berichtete Petra Densborn, Gesamtleiterin des CJD Berlin-Brandenburg. In erster Linie seien das Familien aus Syrien und Afghanistan. "Dahinter stecken sehr dramatische Schicksale, die uns begegnen." Eine der bewegendsten Geschichten für sie sei die von Eltern, die ihr schwerstbehinderstes 15-jähriges Kind den ganzen Weg von Afghanistan bis nach Deutschland getragen hätten. CJD Vorstand Pfarrer Matthias Dargel nahm in seiner Rede Bezug auf die Weihnachtsgeschichte - auch diese sei eine Fluchtgeschichte: Josef, Maria und Jesus seien nach Ägypten geflohen, um sich dort vor König Herodes zu verstecken, der Jesus töten lassen wollte. Er zitierte Jesus Worte aus Matthäus 25,35-40:
Ich bin hungrig gewesen und ihr habt mir zu essen gegeben. Ich bin durstig gewesen und ihr habt mir zu trinken gegeben. Ich bin ein Fremder gewesen und ihr habt mich aufgenommen… Wahrlich, ich sage euch: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.“ Demnach sei Weihnachten Begenung mit Jesus Christus, und zwar in den Geringsten unter uns: "Weihnachten heißt, Menschen willkommen zu heißen, die ihre Heimat und ihre Familien verloren haben."

Für den musikalischen Rahmen der Eröffnungsveranstaltung sorgte die Kurrende des Christophorus-Jugendkammerchors aus dem CJD Versmold unter der Leitung von Hans-Ulrich Henning. Auszubildende aus dem CJD Berlin lieferten das Catering und den Service.

Der 44. CJD Weihnachtsbasar im Bundespresseamt Berlin ist noch bis zum 4. Dezember geöffnet. Als "Hausherr" hieß der stellvertretende Regierungssprecher Georg Streiter das CJD herzlich willkommen: "Wir bieten Ihnen sehr gerne eine Herberge für den Basar. Das großartige Engagement des CJD verpflichtet uns zur Dankbarkeit."