Erfolgreiche Wintersport-Saison für ehemaligen CJD Schüler

29.03.2017 CJD e. V. « zur Übersicht

Skispringer Andreas Wellinger hat von 2008 bis 2015 beim CJD in Berchtesgaden die Schulbank gedrückt - eine "Eliteschule des Sports". Aktuell kann Wellinger auf eine hervorragende Saison zurückblicken. Aber nicht nur der Spitzensport, sondern auch der Breitensport spielt im CJD eine wichtige Rolle: Die Sport- und Gesundheitspädagogik ist eines von vier Handlungsfeldern der Persönlichkeitsbildung.

So gut lief es für Andreas Wellinger eigentlich noch nie: Bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften im finnischen Lahti gewann er sowohl auf der Normal- als auch auf der Großschanze die Silbermedaille. Zusammen mit Carina Vogt, Svenja Würth und Markus Eisenbichler holte er im Mixed Team sogar Gold. In der Weltcupgesamtwertung belegt er mit insgesamt zwölf Podestplätzen Rang vier. Auch einige Schanzenrekorde zeugen von seiner guten Leistung: In Oberstdorf flog er zum Beispiel 238 Meter weit.

Wie viele erfolgreiche Wintersportler hat Wellinger die Schule des CJD in Berchtesgaden besucht, eine "Eliteschule des Sports". Andere erfolgreiche Absolventen dieser CJD Christophorusschule sind etwa Natalie Geisenberger und Felix Loch (beide Rennrodeln) sowie Johannes Lochner (Bob). Eine weitere "Eliteschule des Sports" betreibt das CJD in Rostock. Aber auch der Breitensport wird beim CJD groß geschrieben. Die Sport- und Gesundheitspädagogik ist eines der vier Handlungsfelder der Persönlichkeitsbildung - zusammen mit der Religionspädagogik, der Musischen Bildung sowie der Politischen Bildung. Sie ziehen sich wie ein roter Faden durch die Angebote des CJD, um eine ganzheitliche Pädagogik zu gewährleisten.