CJD Christophorusschulen auf der didacta: Begabungsförderung live erleben

23.02.2016 CJD e. V. « zur Übersicht

Vom 16. bis 20. Februar hat sich das CJD auf der didacta, Europas größter und wichtigster Bildungsmesse, in Köln mit seinen CJD Christophorusschulen und seinen CJD Christophorusinternaten präsentiert. Themenschwerpunkt war die Begabungsförderung.

"Unser Stand war gut positioniert und sehr gut besucht", berichtet Andreas Schreib, Abteilungsleiter Schulische Bildung in der CJD Zentrale. Rund 1.500 Gespräche zählten die Verantwortlichen in den fünf Tagen. Eine Einleitung zum Gespräch war oft die Umfragestation: Hier konnten die Besucher abstimmen, ob sie der Aussage ‚Inklusive Schule – wir werden immer besser!‘ zustimmen oder nicht. Insgesamt stimmten 657 Besucher mit ‚ja‘, und 526 mit ‚nein‘. "Ein gespaltenes Ergebnis mit positiver Tendenz unter Pädagogen und Bildungsverantwortlichen in NRW", meint Schreib. "Zugleich zu verstehen als Selbstaussage und positiver Wurf in die Zukunft für unsere Schulen: Wir werden immer besser darin, individuelle schulische Lösungen gerade auch für besondere Bedarfe zu denken und zu entwickeln." Das Spektrum der Begabungsförderung im CJD, das eben genau diesen individuellen Stärken-Blick auf die Kinder und Jugendlichen, die Schülerinnen und Schüler thematisiere und welcher inklusive Schule erst möglich mache, zeige die gleichnamige Broschüre, die das CJD ganz aktuell aufgelegt habe. Die Broschüre wurde 260 Mal mitgenommen.

Stellvertretend für die 50 CJD Christophorusschulen und 8 CJD Christophorusinternate gestaltete jeden Tag eine Schule einen Schwerpunkt am Stand und brachte das Thema Begabungsförderung zum Aufleuchten: das CJD Königswinter mit seiner Robotik-AG, das CJD Oberurff mit dem Thema Legasthenietraining - unterstützt durch digitale Medien - sowie die CJD Schule Schlaffhorst-Andersen für Atem-, Sprech- und Stimmlehrer, die den Besuchern einen Einblick in ihr stimmliches Potenzial ermöglichte. Aktuelle Fachvorträge über Begabung, Diagnostik und konsequente Förderung, über Stimm- und Sprechtraining und Kompetenzentwicklung im Bereich Naturwissenschaft und Technik ergänzten das vielfältige Programm am Stand.

Weitere Informationen: